Freiflächenheizung mit Festwiderstandsheizleitern

Die Verwendung von Festwiderstandsheizleitern findet überwiegend in Freiflächen Anwendung, bei denen hohe Temperaturen während der Verlegung eingesetzt werden. Es handelt sich hier um bituminöse Schichten wie Gussaspahlt, Asphalt, Asphaltmatrix, Aspahltbeton.

Durch die Zugabe von Kunststoffanteilen werden diese Beläge so weit stabilisiert, das ein "Schieben" des Belages oder eine Verformung sowohl bei intensiver Sonneneinstrahlung als auch bei Erwärmen durch den Heizleiter nicht mehr stattfindet. Die Gussasphaltmischung härtet bereits ab > 200°C aus.
Rampenheizungen mit Gussasphalt werden dort eingesetzt, wo durch PKW´s noch Streusalz aus unbeheizten Flächen Strasse -> Rampe mit eingebracht wird. Diese Heizleiter müssen einen Temperaturschock > 250 °C vertragen. Der Vorteil dieser Beläge liegt in der Schnelligkeit, mit der Rampen wieder benutzt werden können (ein Tag) und der unerreichten Rissstabilität.