Begleitheizung

Fassaden- und Überdachungsheizung
Die moderne Architektur arbeitet mit viel Licht und Transparenz in Gebäuden und Räumen. Dank der verbesserten Dämmwerte von Isolierglasscheiben ist es möglich, Fassaden, Lichthöfe etc. großzügig zu verglasen.

Bei diesen Glaskonstruktionen sind die Trägerprofile wärmetechnisch die schwächsten Glieder. Bei entsprechender Witterung kann es zu Kondenswasser- und Schimmelbildung kommen. Außerdem können infolge des Temperaturunterschiedes unangenehme Zugerscheinungen auftreten. Diese negativen Begleiterscheinungen können wir durch den Einsatz einer elektrischen Fassaden und Überdachungsheizung entgegenwirken. Die horizontalen und vertikalen Profile der Glasfassade oder des Glasdaches werden zusätzlich zu ihrer Trägerfunktion als Heizkörper eingesetzt.

In die Aluminiumprofile werden spezielle Heizleitungen eingesogen. Die benötigte Wärme wird dort erzeugt, wo sie verbraucht wird.