Begleitheizung

Dachrinnenheizung
Durch die Strahlungs- und Gebäudewärme entsteht unter den Dachschneeflächen ständig Tauwasser, das in den freiliegenden Dachrinnen wieder gefriert, die Fallrohre verstopft und somit einen Abfluß verhindert. Das kontinuierlich anfallende Tauwasser läuft über den Rand der Dachrinne hinaus und bildet Eiszapfen von denen eine nicht unerhebliche Gefahr ausgeht.

Mit einer Elektro-Dachrinnenheizung wird das Einfrieren von Fallrohr und Dachrinne wirkungsvoll verhindert. Entsprechend der Rinnenbreite bzw. dem Durchmesser des Fallrohres werden die Anzahl der Heizschleifen festgelegt. Die Heizschleifen werden über Klemmkästen angeschlossen.